Details

Aktuelles

 

Die Jahreshauptversammlung des Elternverein Kirchveischede e.V. findet am 

Donnerstag den 7. März 2019 statt.

 

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

 

Satzungsgemäß laden wir Sie hiermit ganz herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 07.03.2019 im Kindergarten „Flohkiste“, Westfälische Str. 23 in Lennestadt-Kirchveischede um 20:00 Uhr ein.

Der Verein möchte seinen Vorstand den neuen und erweiterten Aufgabengebieten anpassen, um dem Anspruch einer qualitativ hohen Tagesbetreuung gerecht zu werden. Hierfür werden Satzungsänderungen vorgeschlagen, deren Inhalt auf unten zu finden sind. Außerdem soll der Zweck des Vereins auf die aktuellen Gesetze angepasst werden.

Tagesordnung:

 1. Begrüßung

2. Protokoll der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung vom März 2018

3. Jahresbericht 2018

4. Kassenbericht 2018

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

6. Wahl der Kassenprüfer

7. Satzungsänderungen

8. Vorstandswahlen

9. Verschiedenes

Um den Mitgliedern die sich zur Wahl stellen eine große Unterstützung der Versammlung mit auf den Weg zu geben, ist eine große Beteiligung der Mitglieder wünschenswert.

 

Michael Tilkes____                                    Carola Heer_______

1. Vorsitzender                                            2. Vorsitzende

 

Alte Version des                                             § 2 Zweck

 

 (1) Der Verein wird auf Initiative erziehungsberechtigter Eltern gegründet. Er strebt die Trägerschaft eines Kindergartens an. Auf der Grundlage christlicher Wertordnung und §2 des Kindergartengesetzes vom 21.12.1971 soll die Persönlichkeitsentwicklung noch nicht schulpflichtiger Kinder gefördert, die Erziehungsberechtigten  beraten und informiert werden.

 

(2) Der Verein ist Träger der freien Jugendhilfe im Sinne von §75 Kinder- und Jugendhilfegesetz - KJHG -. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts ,,Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwandt werden. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

 

Vorschlag für eine neue Version des              § 2 Zweck

 

(1) Der Verein wird auf Initiative erziehungsberechtigter Eltern gegründet. Er strebt die Träger­schaft eines Kindergartens an. Auf der Grundlage christlicher Wertordnung und des §3 des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz - KiBiz) - SGB VIII - vom 30.10.2007 ist eine Kernaufgabe die Förderung der Kinder in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und die Beratung und Information der Eltern insbesondere in Fragen der Bildung und Erziehung.

 

(2) Der Verein ist Träger der freien Jugendhilfe im Sinne von § 75 Kinder- und Jugendhilfe­gesetz – KJHG -. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendhilfe sowie die Förderung der Erziehung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Unterhaltung eines Kindergartens. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwandt werden. Es darf keine Person durch Verwaltungs­ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnis­mäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

 

 

 

Alte Version des                                             § 8 Vorstand

 

(1) Der Vorstand im Sinne des §26 BGB arbeitet als geschäftsführender Vorstand. Er besteht aus 2 Mitgliedern.

 

(2) Diese sind nur gemeinschaftlich zur gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung des Vereins berechtig.

 

(3) Die Mitgliederversammlung kann einen erweiterten Vorstand bestellen, der neben den Vorstandsmitgliedern gemäß Abs. (1) aus bis zu 5 weiteren Vereinsmitgliedern besteht.

 

(4) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Vorstandsmitglieder bleiben auch über ihre Amtsdauer im Amt, bis ein Nachfolger wirksam bestellt wird.

 

(5) Endet die Amtszeit aller berechtigten Vorstandsmitglieder im selben Jahr, verlängert sich in diesem Fall die Amtszeit der Hälfte der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder um ein weiteres Jahr. Das Zuvor genannte gilt für den erweiterten Vorstand entsprechend.

 

Vorschlag für eine neue Version des              § 8 Vorstand

 

 (1) Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus vier gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern.

 

 (2) Jeweils zwei dieser Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam.

 

 (3) Es obliegt der Mitgliederversammlung neben dem Vorstand im Sinne des § 26 BGB bis zu drei weitere, nicht vertretungsberechtigte Mitglieder für einzelne Fachbereiche der Geschäftsführung zu wählen.

 

 (4) Die Mitglieder des Vorstandes im Sinne des § 26 BGB werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Vorstandsmitglieder bleiben auch über ihre Amtsdauer im Amt, bis ein Nachfolger in den Vorstand von der Mitgliederversammlung gewählt worden ist.

 

 (5) Die Amtsdauer von zwei Mitgliedern des Vorstands im Sinne des § 26 BGB beträgt nach Beschluss der Satzungsänderung zwei Jahre, die der weiteren zwei Mitgliedern des vorgenannten Vorstandes beträgt nach Beschluss der Satzungsänderung drei Jahre. Die Amtsdauer dauert dann jeweils zwei Jahre. Damit soll gewährleistet sein, dass nicht zum selben Zeitpunkt alle vier Mitglieder des vorgenannten Vorstandes ausscheiden können.

 

 

  

 

 

 

 

Bauansichten:

  

 

 

 

 

 

 

Darstellung des Anbaus:

 

 

Für eine „U3-Betreuung“ sind einige räumliche Voraussetzungen zu erfüllen. So muss z.B. ein separater Ruheraum für diese jüngeren Kinder vorhanden sein, aber auch eine entsprechende Wickelmöglichkeit.

 
 
 

 

   
© 2013 - HeiVV Kirchveischede